Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Allgemeine Geschäftsbedingungen

processCentric behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern oder anzupassen. Die am Tag der Bestellung gültige Fassung ist abrufbar unter www.processcentric.ch/agb/.

1. Übersicht

processCentric GmbH (nachfolgend "processCentric" genannt) bietet Kontaktschulungen (Präsenz, virtuelle), Online-Trainings (nachfolgend "eLearning" genannt und auch Online-Prüfungssimulationen zu Schulungszwecken) sowie hybride Schulungen (nachfolgend "Blended" genannt) an, die Kontaktschulungen und eLearning kombinieren. processCentric führt auch Beratungsaufträge durch,  Einzel- und Team-Coachings und Begleitungen von Unternehmen.

2. Zielsetzung

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB" genannt) gelten für das von processCentric auf seiner Lernplattform angebotene eLearning- und Blended-Training-Angebot.

Die Tatsache, dass der Kunde eine Bestellung aufgibt, setzt die vollständige und vorbehaltlose Annahme dieser AGB durch den Kunden voraus.

3. Auf Schulungsdienstleistungen anwendbare Bestimmungen

3.1 Preise

Sofern nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preise in Schweizer Franken (CHF) oder Euro (EUR) inklusive aller Steuern. Sie beinhalten daher den Betrag der Schweizer Mehrwertsteuer zum aktuellen Satz und andere anwendbare Steuern, sofern nicht anders angegeben.

processCentric behält sich das Recht vor, seine Tarife jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern oder anzupassen. Die in einem Angebot genannten Tarife bleiben bis zum Fälligkeitsdatum gültig, ebenso wie die auf einer Rechnung berechneten Tarife, solange die Zahlungsfristen eingehalten werden.

3.2 Haftungsbeschränkungen von processCentric

processCentric kann unter keinen Umständen für die Anwendung der während der Ausbildung vermittelten Fähigkeiten haftbar gemacht werden.

In keinem Fall haftet processCentric für indirekte Schäden wie Betriebsverluste, Kundenverluste, Geschäftsverluste, entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen, Image- und Reputationsschäden, moralische Schäden während oder nach einer Coaching-Sitzung, moralische Schäden durch Beratung, Weggang eines Mitarbeiters usw.  Änderung des Verhaltens eines Mitarbeiters.

Darüber hinaus verpflichtet sich processCentric aufgrund der Art der Leistungen nur auf der Grundlage einer Mittelverpflichtung unter Ausschluss jeglicher Ergebnisverpflichtung.

3.3 Höhere Gewalt

processCentric ist nicht verantwortlich für die Nichterfüllung einer Dienstleistung aufgrund von Ereignissen höherer Gewalt, wie sie von der Rechtsprechung anerkannt werden, aber auch nicht im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls des Hauptreferenten einer Blended-Learning-Schulung.

3.4 Geistiges Eigentum

processCentric ist alleiniger Inhaber der Rechte am geistigen Eigentum der Schulungen und Prüfungssimulationen, die sie ihren Kunden anbietet. Alle Inhalte und Materialien, unabhängig von ihrer Form (Papier, digital, mündlich, etc.), die von processCentric im Rahmen ihrer Schulungen verwendet werden, bleiben das alleinige Eigentum von processCentric. Sie dürfen ohne schriftliche Vereinbarung mit processCentric in keiner Weise genutzt, umgewandelt, vervielfältigt oder verwertet werden. Insbesondere ist es dem Kunden vorbehaltlich einer vertraglichen Vereinbarung nicht gestattet, den Inhalt der Schulungen zu nutzen, um andere Personen als die ordnungsgemäss für die entsprechende processCentric-Schulung angemeldeten Teilnehmer zu schulen. Jede vollständige oder teilweise Vervielfältigung, Darstellung, Änderung, Veröffentlichung, Übertragung, Verfälschung der von processCentric angebotenen Inhalte ist strengstens untersagt, unabhängig von den verwendeten Verfahren und Medien.

3.5 Kommunikation

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, von processCentric in seiner mündlichen oder schriftlichen Werbemitteilung sowie in der nicht erschöpfenden Beschreibung der vom Kunden erbrachten Dienstleistung zitiert zu werden, sei es auf der Referenzliste der processCentric-Kunden, auf kommerziellen Vorschlägen, auf der www.processcentric.ch Website, auf sozialen Plattformen oder bei Präsentationen und Konferenzen.

3.6 Schutz privater Daten

Mit der Anmeldung zu einer Schulung erklärt sich der Teilnehmer mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

3.7 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Sämtliche Rechtsbeziehungen mit processCentric unterstehen ausschliesslich schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Liestal (Schweiz).

4. eLearning und Blended Training

4.1 Beschreibung

eLearning und Blended-Training-Schulungen können nur auf der learning.processcentric.eu Website gebucht werden. Blended Schulungen umfassen den Zugang zum eLearning-Modul auf eigenständiger Basis sowie virtuelle Schulungen, die zu bestimmten Terminen angeboten werden.

4.2 Finanzielle Bedingungen

Das eLearning bzw. Blended Training wird beim Online-Kauf auf learning.processcentric.eu bezahlt.

4.3 Dem Teilnehmer ausgehändigte Materialien

Der Teilnehmer hat auf der Lernplattform Zugriff auf das Schulungsmodul (Kursinhalte, Übungen/Lösungen, Videoclips, Fallstudien, Prüfungssimulationen etc.) und hat auch die Möglichkeit, digitale Ressourcen herunterzuladen. Ein Kursmaterial in digitaler Form ist im Blended Training enthalten.

4.4 Umtausch, Stornierung oder Verschiebung auf Initiative des Kunden

Ein eLearning, das nicht innerhalb von 14 Werktagen genutzt wird, kann zurückgegeben und erstattet oder umgetauscht werden. "Ungenutzt" bedeutet, dass der Teilnehmer nach dem Kauf nicht auf das eLearning zugegriffen hat. Umtausch bedeutet, dass die Anmeldung zu einem eLearning in einer Sprache auf dasselbe eLearning in einer anderen Sprache übertragen werden kann. Eine Erstattung erfolgt unter Abzug der Gebühren im Zusammenhang mit der Zahlung per Kreditkarte.

Grundsätzlich erfolgt die Stornierung der Teilnahme am Blended Training nach folgenden Verfahren:

  • Stornierung mindestens 14 Werktage vor der Schulung: Erstattung der Preisdifferenz zwischen dem Hybrid-Training und dem gleichen E-Learning-Training.
  • Stornierung oder Verschiebung zwischen 14 Werktagen und 48 Stunden vor der Schulung: Erstattung von 50% der Preisdifferenz zwischen dem Blended Training und dem gleichen E-Learning-Training.
  • Stornierung weniger als 48 Stunden vor dem Training: keine Erstattung.

Die Verschiebung eines Blended Trainings auf Initiative des Auftraggebers auf einen der anderen Termine, die von processCentric für das gleiche hybride Training angeboten werden, ist bedingt und erfolgt nach folgenden Modalitäten:

  • Verschiebung mindestens 14 Werktage vor dem 1. Schulungstag: kostenlos.
  • Verschiebung weniger als 14 Werktage vor dem 1. Schulungstag: Ausgleichszulage in Höhe von 25 % der Gesamtkosten der Schulung.

4.5 Absage oder Verschiebung auf Initiative von processCentric

processCentric behält sich das Recht vor, eine Schulung im Falle höherer Gewalt abzusagen. In diesem Fall ersetzt processCentric die abgebrochene Sitzung kostenlos.

In Ausnahmefällen kann processCentric eine Verschiebung des virtuellen Trainings beantragen.